Unsere Geschichte

 

In den 90er Jahren hat alles begonnen. Damals mit der Absicht, Jugendliche in ihrer Entwicklung zu fördern und ihnen ein gutes soziales Umfeld zu bieten. Auch Erfahrungen mit Gott sollten ihr Leben bereichern. Erste Schritte gab es in den legendären „Heavensdoor“- Events. Die Jugendlichen machten Musik, moderierten, entwickelten ein Abendprogramm und kochten. Später wurden Jugendcamps in ganz Europa durchgeführt, von Spanien bis nach Ungarn und von Dänemark bis nach Italien. Alles wurde aus eigenen Mitteln umgesetzt. Selbst für die Reise wurden die nötigen Fahrausweise für die Busfahrten gemacht.

 

 

Irgendwann wurde es Zeit den Verein yld zu gründen, um eine bessere organisatorische und rechtliche Basis für die Aktivitäten zu bekommen. Es folgten Snowferien, Silvesterpartys und Treffen in Kleingruppen, in denen über Gott und die Welt diskutiert wird. Im 2017 nach einem Sommercamp im Tessin begannen wir jungen Asylsuchende zu helfen sich besser zurecht zu finden. Neben ganz alltäglichen Hilfestellungen wurde das Wohnen zu einem wichtigen Aspekt für uns. 

Was wird die Zukunft bringen?