Kleingruppen

 

Kleingruppen bestimmen unser Leben von Anfang an. Schon in der Familie – dem Prototyp der Kleingruppe - gilt es zu interagieren, kommunizieren und Probleme zu lösen. Auf dem weiteren Lebensweg begegnen uns viele weitere Gruppenformen: Schulklassen, Studenten-WGs und Freizeitgruppen. In der Arbeitswelt haben wir es ebenfalls mit Gruppenstrukturen - der Kollegenschaft allgemein oder Projektteams im Speziellen - zu tun. Selbst in der Politik sollen Gruppen helfen, bei komplexen Problemen zu effizienten Lösungsansätzen zu kommen. Sobald Personen zusammen kommen, laufen dynamische Prozesse ab, welche grosse Chancen beinhalten. Wir finden es gerade in unserer Zeit wichtig, solche Räume der Begegnung "im Kleinen" zu schaffen. Wir nennen diese "Chliigruppe":

run and pray

Bewegung nimmt einen wichtigen Raum ein. Zuerst wird gelaufen und zwischendurch gebetet, dann gelaufen und gebetet. Danach heisst es kochen und gemeinsam geniessen.

Bibel und Spaghetti

Die Spaghetti stehen nicht im Zentrum. Aber es wird gemeinsam gekocht und man kann es sich schmecken lassen. Dann wird die Bibel gelesen, debattiert und reflektiert. Der Dialog zählt. 

Chinder und Kaffi

Eltern von kleinen und grösseren Wundern: Austauschen, Dampf und Sorgen ablassen, uns stärken und ermutigen können. 

Video und Chat

Die Zeit von Corona hat uns gelehrt räumliche Distanz zu überbrücken, auch wenn man nicht beieinander sein kann.